Click on the slide!

Fördermittel

Professionelle Innovationsförderung seit mehr als 20 Jahren! 

More...
Click on the slide!

Tagline

The Best Way to have a good Idea, is to have a lot of Ideas.  

More...
Click on the slide!

Ideenwerkstatt

100 Ideen, 5 Favoriten, 1 Lösung.

More...
Click on the slide!

F+E Dienstleistungen

Zukunft clever gestalten mit Nanomaterialien.

More...
Click on the slide!

F+E Dienstleistungen

Material-Innovationen mit rent a scientist®.

More...
Click on the slide!

Entwicklungsplanung

rent a scientist® bringt Innovationen in Unternehmen. Wir gestalten Märkte durch Kreativität und Knowhow.

More...
Click on the slide!

Umsetzungskompetenz

The next big idea. Wir entwickeln Plattform-Technologien.

More...
Click on the slide!

Konzepte

Neue Produktfunktion durch Material-Innovation.

More...
Frontpage Slideshow (version 2.0.0) - Copyright © 2006-2008 by JoomlaWorks
Home News Antimikrobielle Oberflächen mit agpure Nanosilber als Prävention gegen nosokomiale Infektionen
Antimikrobielle Oberflächen mit agpure Nanosilber als Prävention gegen nosokomiale Infektionen PDF Drucken E-Mail

Im aktuellen Kampf gegen Infektionen mit multiresistenten Keimen könnten Nanosilberhaltige Oberflächen eine gute Option darstellen. Durch den hohen Einsatz von Antibiotika steigt der Selektionsdruck und somit die vermehrte Bildung von Resistenzen bei Bakterien.

Nosokomiale Infektionen durch MRSA und MRGN Infektionen mit Multi-Resistenten Gram-Negativen Bakterien (MRGN) führen zu längeren Krankenhausaufenthalten, höheren Krankenhauskosten und einer höheren Sterberate. Gegen die steigende Anzahl an MRGN gibt es keine Präventionsmaßnahmen, außerhalb der Basishygiene. Antimikrobiell-wirksame Oberflächen im Krankenhaus könnten somit der Schlüssel zur Vorbeugung von tödlichen Infektionen sein.

Nosokomiale Infektionen sind die Reaktionen auf Mikroorganismen oder deren Toxine, die zu einer systemischen oder lokalen Infektion führen können. Diese Infektionen werden innerhalb eines Aufenthaltes in einem Krankenhaus oder anderen gesundheitlichen Einrichtungen erworben und betreffen jährlich 500 000 bis 800 000 Menschen in Deutschland[1]. Dabei sind die Infektionen grundsätzlich begleitet von längeren Krankenhausaufenthalten, höheren Krankenhauskosten und einer höheren Sterberate. Diese Infektionen können durch unterschiedlichste Faktoren, wie Kontaminationen oder ein geschwächtes Immunsystem, entstehen. Auch das Eindringen der Bakterien durch Verletzungen, Wunden oder andere Pforten führt zu einer Infektion. Nach der Gesundheitsberichterstattung des Bundes[1] können sogar neue Technologien, die zwar bessere Methoden des Monitorings und der Patientenpflege ermöglichen, ebenfalls neue Eintrittspforten für Erreger sein. Wird eine Infektion von einem multiresistenten Erreger ausgelöst, erhöhen sich die Krankenhauskosten und –Aufenthalte um das Doppelte. Gegen Keime wie MRGN (Multiresistente Gram-Negative Erreger) gibt es nur wenige bis gar keine Behandlungsmöglichkeiten, da diese gegen die häufigsten Antibiotikagruppen resistent (= widerstandsfähig) sind. Durch die Resistenz dieser Erreger fällt der Einsatz von Breitband- und Reserveantibiotika weg und es muss auf veraltete, toxische Antibiotika zurückgegriffen werden. Diese Behandlung von multiresistenten Erregern führt jährlich zu Einnahmenverluste in Milliarden-Höhe (Stellungnahme DGHK)[2]. Schlimmer jedoch ist, dass solche Infektionen mit MRGN zu Wundinfektionen, Pneumonien (Lungenentzündung) und primärer Sepsis (Blutvergiftung) führen. Dadurch sterben jährlich 15 000 Menschen an nosokomialen Infektionen mit multiresistenten Erregern[1], das sind 5-mal mehr als die 3 368 Verkehrstote jährlich in Deutschland (Daten 2014)[3]. Neben Desinfektion und Reinigung wird die antimikrobielle Ausrüstung von Oberflächen z.B. mit Nanosilber einen zusätzlich Schutz vor Krankenhausinfektionen liefern. So entwickelte ras vor kurzem, zusammen mit der Firma Lamilux, neuartige Wandpaneelen mit Nanosilber. Der antimikrobielle Effekt von Nanosilber gegen den bekannten resistenten Gram-positiven Erreger MRSA wurde bereits vielfach bewiesen. Jedoch sind in den letzten Jahren Infektionen mit den multiresistenten Gram-negativen Erregern weiter in den Fokus gerückt. Deren Resistenzmechanismen können sich, aufgrund ihrer einfachen Übertragung durch Plasmide, auch zwischen Spezies ausbreiten. So entstehen immer mehr multiresistente Erreger, die schwerwiegende Infektionen hervorrufen können. Krankenhäuser können diesen Infektionen nur vorbeugen, indem sie die Basishygienemaßnahmen ausbauen und befolgen. Im aktuellen Forschungsprojekt soll nun mit Hilfe von Nanosilberhaltigen Oberflächen eine neue Hygienemaßnahme im Kampf gegen MRGN gefunden werden. Die antimikrobielle Wirkung von Nanosilber und der Einsatz von Oberflächen, die jenes beinhalten, könnte eine Erweiterung der Präventivmaßnahmen in Krankenhäusern werden. So können viele unnötige Kosten gespart und tödliche Infektionen vermieden werden.

 

einige RAS Kunden

Share this post