Click on the slide!

Fördermittel

Professionelle Innovationsförderung seit mehr als 20 Jahren! 

More...
Click on the slide!

Tagline

The Best Way to have a good Idea, is to have a lot of Ideas.  

More...
Click on the slide!

Ideenwerkstatt

100 Ideen, 5 Favoriten, 1 Lösung.

More...
Click on the slide!

F+E Dienstleistungen

Zukunft clever gestalten mit Nanomaterialien.

More...
Click on the slide!

F+E Dienstleistungen

Material-Innovationen mit rent a scientist®.

More...
Click on the slide!

Entwicklungsplanung

rent a scientist® bringt Innovationen in Unternehmen. Wir gestalten Märkte durch Kreativität und Knowhow.

More...
Click on the slide!

Umsetzungskompetenz

The next big idea. Wir entwickeln Plattform-Technologien.

More...
Click on the slide!

Konzepte

Neue Produktfunktion durch Material-Innovation.

More...
Frontpage Slideshow (version 2.0.0) - Copyright © 2006-2008 by JoomlaWorks
Home News Start des Verbundprojektes UMSICHT
Start des Verbundprojektes UMSICHT PDF Drucken E-Mail
Montag, 03. Mai 2010 um 01:00 Uhr

Start des Verbundprojektes UMSICHT

Abschätzung der Umweltgefährdung durch Silber-Nanomaterialien: vom chemischen Partikel bis zum technischen Produkt

Zum 1. Mai 2010 ist das deutsche Forschungsprogramm „UMSICHT“ gestartet. Dabei nehmen neben rent a scientist 16 weitere Institute, Unternehmen aber auch Behörden, wie das Umweltbundesamt (UBA) teil. Ziel dieses Projektes ist die „Abschätzung der Umweltgefährdung durch Silber-Nanomaterialien vom chemischen Partikel bis zum technischen Produkt“.

Dabei werden grundlegende Daten zu Verhalten, Verbleib und Wirkung in Abhängigkeit der Umgebungsbedingungen für Silbernanopartikel (Ag-NP) erarbeitet sowie unter Berücksichtigung der Vorgehensweise nach REACH eine exemplarische Risikoabschätzung durchgeführt.

 

Ag-NP werden aufgrund ihrer bakteriziden Eigenschaften bereits in zahlreichen Produkten des täglichen Lebens eingesetzt, wobei steigender Verbrauch zu erwarten ist. In einem interdisziplinären Ansatz soll hier eine Brücke zwischen Grundlagenerarbeitung und Praxisrelevanz geschlagen werden. Hierzu werden parallel freie Ag-NP mit klar definierten Eigenschaften und reale Ag-NP enthaltende Produkte (Beispiel: Textilien) in exemplarischen Nutzungsszenarien untersucht, um in einer Risikoanalyse zusammengeführt zu werden.

 

Die gewählte Vorgehensweise in enger Kooperation zwischen Wissenschaft, Industrie und Umweltbehörden ermöglicht eine umfassende praxisrelevante Gefährdungsabschätzung und liefert Erkenntnisse für die Entwicklung neuer, sicherer Produkte mit Ag-NP.

Das Industriekonsortium, das an dem Projekt teilnimmt, deckt vor allem die textile Wertschöpfungskette ab. Wir nehmen den Aufwand, der mit der Beteiligung an diesem Forschungsprogramm verbunden ist, auf uns um die Bedenken im Hinblick auf den Einsatz von Silbernanomaterialien auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse auszuräumen.

 

einige RAS Kunden

Share this post